Permalink

2

Geocacher suchen den Dialog mit Jagd und Forst

In den Medien liest man immer wieder, dass wir Geocacher ein ausgemachtes Feindbild Jägern, Förstern und Waldbesitzern seien. Verfolgt man die deutsche Presse zu dem Thema ein wenig, so fällt vor allem immer wieder auf, dass die Medien gerne einseitig berichten, wenn es zu Konflikten rund um das (angebliche) Spannungsverhältnis von Geocaching und Naturnutzung geht. beispielartikelFür die Medien ist das natürlich immer ein gefundenes Fressen, aber es verzerrt sehr oft einfach die Wirklichkeit und so wird immer wieder für Unmut auf Seiten von uns Geocachern und Jagd, Forst und Waldbesitzern gesorgt.

In den letzten Jahren wurden seitens der Geocacher zahlreiche Versuche unternommen den Dialog mit der oft zitierten „Gegenseite“, also Jägern, Förstern und Waldbesitzern, zu suchen. Seit dem Jahr 2012 bestehen in dieser Hinsicht auch enge Verknüpfungen. So wurde unser Hobby im Jahr 2012 erstmals auf der Messe „Jagd & Hund“ in Dortmund auf Einladung des Landesjagdverbandes NRW präsentiert. So sollten beide Parteien direkt ins Gespräch kommen. Und das klappte auch schon sehr gut. Im weiteren Verlauf präsentierten sich Geocacher auch auf anderen Veranstaltungen von Jagd und Forst. Dabei kam es immer wieder zu guten Gesprächen, Ängste und Vorurteile konnten abgebaut werden und Probleme aus der Welt geschafft werden.
Folgerichtig präsentierten sich Geocacher auch im Jahr 2013 wieder auf der Messe „Jagd & Hund“. Aus persönlicher Erfahrung zweier Messetage kann ich ebenfalls fast ausschließlich durchweg Positives berichten. In einem Blogbeitrag nach meinem Messebesuch hatte ich damals meine Eindrücke und Schlussfolgerungen festgehalten und veröffentlicht.

Geocaching-Vereine entstanden

Aus der ganzen Entwicklung der aufkommenden Dialogsuche, unter anderem natürlich auch mit politischen und behördlichen Stellen, erwuchsen im Laufe der Zeit vielerorts Geocaching-Vereine, die sich vor allem als Ansprechpartner für unser Hobby engagieren wollten. Folgende Vereine sind dabei zu nennen:

Im Sauerland und Münsterland haben sich Kreise von lokalen Ansprechpartnern für Behörden, Jäger und Förster gebildet.

Geocacher auf der „Jagd & Hund 2015“

juh_2013_11Der Stand der Geocacher auf der Messe „Jagd & Hund 2013“ war natürlich nicht die letzte Aktion auf der Suche nach Dialog auf der einen Seite und Sensibilisierung von Geocachern für die Anliegen von Jagd und Forst auf der anderen Seite. Verschiedene Events und Aktionen durch einzelne Personen, Gruppen oder die Vereine brachten Geocacher, Behörden, Jäger, Förster und Naturschützer immer wieder an einen Tisch. Beispielhaft sei hier das Event „ProNatur 2014“ der Sauerländer Geocacher zu nennen. Wie bei anderen Events gab es Vorträge, Podiumsdiskussionen und viele Gespräche.

Unter anderem war auch der Landesjagdverband (LJV) NRW war vertreten. Gemeinsam mit dem Pressesprecher des LJV wurde auf diesem Event vereinbart, dass sich die Geocacher im Jahr 2015 wieder auf der „Jagd & Hund“ präsentieren werden. Ein Messeauftritt im Jahr 2014 scheiterte damals noch an der Finanzierung und einem fehlenden Organisator. Für 2015 konnte der Reviewer Obelodalix, der bei den ersten Messeauftritten federführend war, Gabriele Drogies, die 1. Vorsitzende des Vereins Geocaching Paderborner Land, als Organisatorin gewinnen. In Absprache mit dem Landesjagdverband NRW wurde auch die Finanzierungsfrage geklärt. So werden sämtliche Kosten (Standmiete und Tagesausweise) vom LJV übernommen. Nur die Ausstattung und Gestaltung des Standes musste noch selbst organisiert werden. Aber dafür wurde in den Reihen besagter Sauerländer Geocacher eine sehr professionelle Lösung gefunden. Und so präsentiert sich unser Hobby auf der diesjährigen Messe „Jagd & Hund 2015“ mit einem tollen Stand.

Geocaching-Vereine ziehen an einem Strang

An der diesjährigen Aktion sind allerdings nicht nur der Paderborner Verein und Geocacher aus dem Sauerland beteiligt. So wird die Standbetreuung auch von einem Mitglied von Geocaching Rheinland e.V., Geocaching im Emsland e.V. und dem Thüringer Geocaching Verein e.V. übernommen. Zusätzlich engagieren sich auch wieder der Geocacher und bekannte Buchautor Markus Gründel, die Reviewer Erklaerzwerg und Frau Emsig sowie meine Wenigkeit. Im Jahr 2013 hatte ich ja bereits die Gelegenheit bei der Standbetreuung mitzuwirken und bin daher sehr gespannt, wie die Reaktionen in diesem Jahr ausfallen werden.

Alle Geocacher sind herzlich eingeladen sich selbst ein Bild des Standes und der Dialogsuche vor Ort zu machen und den Stand auf der „Jagd & Hund“ in den kommenden Tagen (3. bis 8. Februar 2015) zu besuchen.

Autor: ehnatnor | Jens

Hier schreibt "ehnatnor", im normalen Leben hin und wieder auch mit "Jens" ansprechbar, rund ums Geocaching in Münster. Das Ganze kann aber auch weitere Kreise ziehen ... Du findest mich auch bei Facebook, Twitter und Google+.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. In der kommenden Woche findet an der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz in Schneverdingen eine zweitägige Veranstaltung statt, bei der Geocacher und Jäger, Förster und Waldeigentümer zum Thema Geocaching und Naturschutz informieren und diskutieren.

    Für die Cacher sind u.a. Onkel Fedja (Reviewer), Markus Gründel und weitere Vertreter vor Ort.
    Wir zeigen uns gesprächsbereit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.