Permalink

0

„Geocaching Münster“-Gruppe auf Facebook

An einem Donnerstagmorgen im August 2011 setzte sich der Wolbecker Cacher Nachtagent an seinen PC und gründete auf Facebook eine Gruppe zum Thema Geocaching. In dieser Zeit entstanden in dem sozialen Netzwerk mehrere Gruppen zu unserem gemeinsamen Hobby, wie zum Beispiel die bekannte „Geocaching-NRW“-Gruppe oder die ebenfalls sehr populäre „Geocaching Community Deutschland“. Ganz neu war die Idee zu einer Geocaching-Gruppe auf Facebook natürlich nicht. So entstanden bereits zum Ende des Jahres 2010 erste größere Gruppen zu dem Thema.
facebook_originalWas aber im August 2011 offenbar noch fehlte, war eine Geocaching-Gruppe für Münster. Diese Lücke schloss somit der Nachtagent. In den ersten Tagen brauchte die Gruppe etwas Zeit, um einerseits publik zu werden und andererseits um als neue, weitere Plattform für Geocacher angenommen zu werden.
In den Jahren zuvor fand mal mehr, mal weniger rege der virtuelle Austausch der Geocacher aus dem Raum Münster über das entsprechende Forum des Geoclubs statt. Die neue Münsteraner Facebook-Gruppe ersetzte nun das damals bereits 6 Jahre alte Forum als Austauschplattform mehr oder weniger … gewollt oder ungewollt.

Diese Gruppe bietet definitiv einen Mehrwert

Nun, etwa zweieinhalb Jahre nach der Einrichtung der „Geocaching Münster“-Gruppe , ziehe ich ein positives, aber natürlich vollkommen subjektives Zwischenfazit. Diese Gruppe hat viele Geocacher aus Münster und Umgebung einerseits virtuell vernetzt, aber vor allem auch persönlich zusammen gebracht. Zahlreiche Freundschaften und Kontakte sind über die Interaktion in der Gruppe entstanden.
Zudem wurde die Gruppe stets gut geführt, was man von einigen ähnlichen Varianten bei Facebook nicht immer behaupten konnte. Bekannte Auswüchse der soziale Netzwelt, wie zum Beispiel Trollen oder Bashing, blieben meines Wissens nach ebenfalls aus. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man andere Geocaching-Gruppen kennt.

Zahlreiche Mitglieder sorgen für Leben in der Gruppe 

Mitgliedszahl (Stand: 11.03.2014)Über die Zeit wuchs die lokale, eventuell sogar als regional zu bezeichnende Facebook-Gruppe deutlich an. Derzeit steht der Zähler aktuell bei 344 Mitgliedern. Das entspricht zwar nur etwa 12% der Mitgliedszahlen der NRW-weiten bzw. deutschlandweiten Geocaching-Gruppen auf Facebook. Aber für eine kleine Großstadt wie Münster ist dieser Wert im Vergleich zu anderen lokalen Gruppen schon recht beachtlich. Auch vor dem Hintergrund, dass es derzeit kaum mehr als rund 300 aktive Geocacher in Münster gibt. Weiterlesen →

Permalink

34

Alles „Premium“ oder was?!

Nach meinem letzten Beitrag zum offenbar nicht enden wollenden Geocaching-Boom hat mich der ein oder andere Kommentar hier auf der Seite und bei Facebook dazu gebracht, mich direkt einem weiteren Statistikthema zu widmen, das ich selbst recht spannend finde: die Verteilung der Accounttypen unter allen Geocachern auf Geocaching.com sowie das Verhältnis der aktiven zu den nicht aktiven Accounts.
Warum ich das Ganze interessant finde … ich weiß es nicht wirklich. Vielliecht liegt es daran, dass ich, so wie manch andere Geocacher auch, eine gewisse Vorstellung davon habe, wieviele Geocacher es (auf Geocaching.com) wohl geben mag, wieviele davon „Premium Member“ sind und wie es um die „Karteileichen“ bestellt ist.

Die Grundlage der Datenerfassung

Makro

Um diese und andere Gedankenspiele mal möglichst reellen Zahlen gegenüber zu setzen, begann ich vor etwa zwei Wochen Daten aus zufällig gewählten GC-Accounts auszulesen. Erst ein paar hundert Datensätze, dann ein paar tausend. Die Ergebnisse, die ich dabei erhielt, motivierten mich das Thema umfassender zu bearbeiten und so stellte ich die „Zählmaschine“ an. Ich ließ sie zunächst rattern bis ich 20.000 zufällig gewählte, komplette Datensätze aus ca. 8,8 Mio. GC-Accounts zusammen hatte. Um eine noch höhere Genauigkeit zu erlangen, stellte ich den PC nochmals für etliche Stunden an und ließ ihn knapp 100.000 zufällig ausgewählte, verschiedene Accounts vom September 2000 bis zum Februar 2014 auslesen.
Für das Auslesen der Profile hatte ich natürlich keinen Datenbankzugriff auf Geocaching.com und so musste ich mich dabei eines Makros bedienen. Die Zufallszahlen für die Profil-IDs erzeugte ich per Excel und achtete darauf, dass es keine Duplikate gab.

Über die Anzahl der auszulesenden Profile habe ich mir aber im Vorfeld natürlich ein wenig den Kopf zerbrochen, da ich als „Nicht-Profi-Statistiker“ keine Idee hatte, wie groß eine repräsentative Menge an Accounts sein muss. Genügen etwa 1 %, 5 % oder 10 % aller GC-Accounts? Bis heute weiß ich aus wissenschaftlicher Sicht keine Antwort auf diese Frage. Allerdings kam ich bei allen Tests mit stets unterschiedlichen Accounts und Mengen immer wieder auf nahezu gleiche Ergebnisse. Das hat mich in dem Glauben bestärkt, dass die so ermittelten Zahlen und Daten zumindest sehr nahe an der Realität liegen müssen.

Groundspeaks PR- und Special Media Manager Eric Schudiske konnte meine Ergebnisse auf eine Anfrage hin, aber (leider) aus nachvollziehbaren, unternehmerischen Gründen weder bestätigen noch dementieren:

Unfortunately, we’re not able to be of much help here. As a private, family-owned entity Geocaching.com does not comment on proprietary business information.

Hätte ich mir auch irgendwie denken können … seis drum. Letztlich bin ich aber der festen Überzeugung, dass meine Daten relativ exakt sind. Weiterlesen →

Permalink

8

Der Geocaching-Boom flacht ab?! Alles Quatsch!

Vor inzwischen beinahe eineinhalb Jahren, genauer gesagt am 28. September 2012, verfasste ich hier auf Geocaching-MS.de einen ausführlichen Statistikartikel zur Entwicklung der Anmeldezahlen bei Geocaching.com. Ich ermittelte zahlreiche Zahlen und Werte und kam damals zu dem Ergebnis: „Der Boom ist vorbei!“. Die über Jahre die bis dato sinkenden Zuwachsraten neuer Geocaching-Accounts legten den Schluss nahe, dass sich das Blatt bald wenden würde und die Anmeldezahlen im Vergleich zu den Vorjahren zurückgehen.

Ein thematisch ähnlicher und vor allem interessanter Artikel von kati1988 ließ mich heute aufhorchen und so überprüfte ich einfach mal meine damaligen Prognosen. Ergebnis: Ich lag offenbar komplett falsch!

2013 war das stärkste Jahr aller Zeiten!

Ging ich im September 2012 bei der Erstellung des damaligen Artikels noch davon aus, dass sich mehr und mehr abzeichnen würde, dass wir eine rückläufige Entwicklung bei den Zahlen der Neuanmeldungen auf Geocaching.com erleben, so kann man mit dem Wissen von heute sagen, dass diese Theorie komplett falsch war.
Noch nie zuvor gab es in einem Jahr mehr neue Accounts als 2013. Am 1. Januar 2013 meldete sich der 6.762.515. User auf Geocaching.com an. Genau ein Jahr später meldete die Datenbank bereits die Nummer 8.620.470. Das entspricht einem Zuwachs von 1.857.955 neuen Geocachern auf der untersuchten Plattform. Das sind in etwa 440.000 neue Accounts mehr, als noch im Jahr 2012 neu dazukamen (1.419.741).
Ein abflachender Boom sieht dann doch irgendwie anders aus! 😉 Weiterlesen →

Permalink

3

Ab an die Urne … Geocache Award Münster 2013

Vor wenigen Tagen schrieb ich noch in einem Artikel zur Geocaching-Jahresstatistik 2013 für Münster vom alljährlichen „Geocache Award“, schon wurde die neue Wahlperiode eröffnet.
Titelbild der Award-Seite (veröffentlicht mit Genehmigung von A*G*A*S)Am gestrigen, sehr frühen Mittwochmorgen veröffentlichte der Reviewer James Bond nämlich den Tradi „Geocache Award Münster 2013„, welcher im Listing auf die inzwischen bekannte Wahl-Webseite der Award-Organisatoren verweist. Unter agasms.wordpress.com kann man nun seit gestern einen Monat lang bis zum 15. Februar 2014 seine Stimme für die Wahl der beliebtesten Caches in Münster abgeben. Dabei hat jeder Cacher die Möglichkeit in allen drei Kategorien – Traditional Cache, Multi Cache und Mystery Cache – jeweils drei Stimmen für die eigenen Favoriten abzugeben. Dabei spielt es laut Regelwerk keine Rolle, ob der Wähler auch ein Münsteraner Cacher ist.

Award-Gewinner = Favoritenpunkte-Sieger?

Bei dieser Wahl wird auch wieder die Frage spannend sein, ob die Gewinner-Caches bei der Vergabe der Favoriten-Punkte auf Geocaching.com ähnlich erfolgreich abgeschnitten haben. Es geht also darum, ob Caches mit einer hohen Anzahl an Favoritenpunkten und einem guten bis sehr guten Verhältnis der erhaltenen Favoritenpunkte zu den Logs von Premium-Mitgliedern auch bei der Award-Wahl gut abschneiden oder nicht.

Die Top 10 der im Jahr 2013 veröffentlichten Geocaches in Münster laut den vom 1.1.2013 bis 7.1.2014 vergebenen Favoritenpunkten auf Geocaching.com beinhaltet folgende Caches:

  1. 1. Advent 2013“ | Mystery | märzhäsin | 40 Favs | 87%
  2. Guten Abend, gute Nacht“ | Multi | Team LazyJones | 23 Favs | 79%
  3. Neue Attribute – Girls only“ | Multi | *Sabine* | 30 Favs | 73%
  4. Die Waldbewohner“ | Mystery | puffelchen73 | 9 Favs | 64%
  5. Schlumpfinchen“ | Mystery | Die Unglaublichen! | 31 Favs | 62%
  6. Mach die Döppen auf – Der Multi“ | Multi | Dr. med. Wurscht | 25 Favs | 61%
  7. Erlkönig hat mir ein Leids getan!“ | Multi | Kono | 32 Favs | 57%
  8. Therapie“ | Multi | Die Unglaublichen! u.v.a. | 16 Favs | 55%
  9. Allwetterzoo Münster“ | Multi | Haselnusshoch2 | 56 Favs | 53%
  10. Einmal um ganz Münster!“ | Multi | Haselnusshoch2 | 10 Favs | 53%

Mal abwarten, was die Wahl zum „Geocache Award Münster 2013“ für Überraschungen bereithält. Ich bin gespannt, wer am Ende oben steht und seinen Cache (dann wohl mit Recht) mit dem Titel der beliebtesten Dose Münsters aus dem Jahr 2013 schmücken darf.

Jetzt aber erstmal ab zur Wahl! 😉

Permalink

2

Zahlen, Daten, Fakten – Das Cache-Jahr 2013 in Münster

Vor gut zwei Wochen startete das neue Jahr 2014. Die meisten TV-Sender, Magazine und Zeitungen hatten zu diesem Zeitpunkt ihre Rückblicke auf das vergangene Jahr zumeist schon zum Beginn der Adventszeit abgespielt oder gedruckt. Eine seriöse Rückschau lässt das in meinen Augen aber nicht wirklich zu, da so ja ein gewisser Zeitraum außen vor gelassen wird. Daher verfasse ich meine Bilanz des Cache-Jahres 2013 in Münster auch erst jetzt.
Wie im vergangenen Jahr habe ich in den ersten Januar-Tagen die Zahlen und Daten rund um das Geocaching in Münster im abgeschlossenen Jahr erfasst, ausgewertet und in ein paar, mal mehr, mal weniger aussagekräftige Grafiken verwandelt. Die Idee dazu kam mir im letzten Jahr indirekt von den Organisatoren des Geocache Awards Münster. Diese hatten im Jahr 2011 mit der damaligen Auflage der alljährlichen Awardwahl auch einige interessante Grafiken und Zahlen veröffentlicht. Da diese Infos rund um das dann vergangene Cache-Jahr 2012 ausblieben, fragte ich bei den Organisatoren des Awards an, ob so etwas noch käme. Die Antwort war negativ und so setzte ich mich damals erstmal selbst ans Werk alle Daten zu erfassen. So nun auch in der Neuauflage für das Jahr 2013.

Geocaching in Münster – 2013 im Überblick

Vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2013 wurden im Stadtgebiet Münster insgesamt 240 Geocaches versteckt. Dabei beschränke ich mich ausschließlich auf die drei Cachetypen “Traditional”, “Multi” (Letterbox-Caches zähle ich zu den Multis) und “Mystery/Unknown”.

  • Traditional Caches: 119 Veröffentlichungen – 13.825 Fund-Logs (bis 7.1.2014)
  • Multi Caches: 33 Veröffentlichungen – 1.994 Fund-Logs (bis 7.1.2014)
  • Mystery Caches: 89 Veröffentlichungen – 3.456 Fund-Logs (bis 7.1.2014)

logs2013

Im Vergleich zum Vorjahr (263 Caches) wurden ganze 23 Caches (-9,13%) weniger veröffentlicht. Dabei blieb die Menge an Multi- und Mystery-Caches nahezu identisch zum Vorjahr, aber die Zahl der Tradis nach deutlich ab. Eine Entwicklung, die ich persönlich nicht erwartet hätte.

  • Traditional Caches:
    Absolute Zahlen: 142 (2012) ⇒ 119 (2013) = -8,4%
    Anteil an der Gesamtmenge: 54% (2012) ⇒ 50% (2013) = -4%
  • Multi Caches:
    Absolute Zahlen: 32 (2012) ⇒ 33 (2013) = +3,1%
    Anteil an der Gesamtmenge: 12% (2012) ⇒ 14% (2013) = +2%
  • Mystery Caches:
    Absolute Zahlen: 88 (2012) ⇒ 89 (2013) = +1,1%
    Anteil an der Gesamtmenge: 34% (2012) ⇒ 37% (2013) = +3%

Weiterlesen →

Permalink

0

Münsterländer auf dem Weg zum Mega-Event in München

plug_200_200Zu den Podcastern von „Geocaching Münsterland“ habe ich seit längerer Zeit schon einen besonderen Draht. Und daher ist es mir auch ein Anliegen ein Projekt von Kuhwaidi hier nochmal zusätzlich zu promoten.

Kuhwaidi wurde nämlich gefragt, ob er eine große Tour zum „Project Munich 2014 – Mia san Mega!“ organisieren können. Und das hat er inzwischen getan … die Organisation der Bustour aus dem Münsterland in die bayerische Landeshauptstadt steht nahezu komplett und es gab bereits viele Anmeldungen.

Als Details zur Fahrt benennt Kuhwaidi folgende vorläufige Punkte:

  • Donnerstag, 14.8.2014
    • Abfahrt morgens (im Münsterland, wo genau wird noch ausgeguckt)
    • gegen 16 Uhr Ankunft in München, Bezug des Hotels, erste Cachetour in München
  • Freitag, 15.8.2014
    • Fahrt Richtung Österreich – der Länderpunkt muss sein
    • Dann geht es zur Zugspitze – dort liegen Deutschlands höchste Caches und die Seilbahnfahrt ist auch ein Erlebnis
    • Über den Kochel- und Walchensee geht es dann nach Benediktbeuren
    • und von dort zurück nach München, so dass wir beim Vorevent am Freitag Abend auf jeden Fall dabei sein können.
  • Samstag, 16.8.2014
    • Megaevent
    • Bustransfer zum Event und abends zurück
  • Sonntag, 17.8.2014
    • 10 Uhr Rückfahrt
    • ca. 18 Uhr Ankunft im Münsterland
  • Im Reisepreis sind enthalten:
    • Fahrt im Luxusfernreisebus mit den üblichen Ausstattungsmerkmalen (Klimatisierung, Toilette, Küche, Dosenfischermusikbeschallung (auf Wunsch ) und und und
    • 3 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer in einem 4* Hotel in München
      (durch Wahl eines preiswerteren Hotels wird es erstaunlicherweise nicht billiger, da gibts dann nämlich keine Preisnachlässe. Daher ein ordentliches Hotel mit Aufenthaltsmöglichkeiten, Bar usw… falls man abends noch was klönen möchte)
    • Ausflug nach Östereich und zur Zugspitze incl. Seilbahnfahrt
    • Eintrittskarte für das Mega-Event (eventuelle Zusatzleistungen sind separat zu buchen)
    • Reisepreissicherungsschein
  • Nach den bisherigen Angeboten wird das (bei 40 Teilnehmern) pro Person ca. 269,00 Euro kosten.

Alle Interessenten sollen sich möglichst bald direkt bei Kuhwaidi melden, um sich einen der begehrten Plätze im Bus zu sichern oder einfach um genauere Details in Erfahrung zu bringen. Dazu könnt ihr am besten das Kontaktformular auf seiner Geocaching-Profilseite nutzen. Dabei natürlich an das Häkchen beim „Senden der eigenen Mail-Adresse“ denken. 😉

12345...10...