Permalink

9

Garmin eTrex 30 – „Speicher voll“-Problem gelöst

In den letzten Wochen und Monaten seit Erscheinen zweier Blogbeiträge zu meinem neuen Garmin eTrex 30 erhielt ich zahlreiche Anfragen als Artikel-Kommentare oder per Mail. Vielfach wurde nach dem Gebrauch von OpenStreetMap-Karten auf dem eTrex 30 gefragt oder wie ich dies und jenes machen würde. Durch einige dieser vielen Kommentare und Mails erhielt ich erstmals einen Hinweis auf eine mir bis dato gänzlich unbekannte Problematik mit dem neuen Garmin eTrex 30: das „Speicher voll“-Problem.
Bei meinem eTrex 30 habe ich dieses Problem glücklicherweise noch nie gehabt.

Wenn man die Suchwörter „eTrex 30“ und „Speicher voll“ bei Google eingibt, dann erhält man zahlreiche Forenbeiträge, die sich um dieses massive Problem des Garmin eTrex 30 drehen. Vor allem im Geoclub– und Garmin-Forum wurden zahlreiche Forenbeiträge zu dem Thema verfasst. Vielfach wurde der Fehler wie folgt beschrieben:

heute mein neues 30er bekommen gleich von sw2.30 auf 2.50 geupdatet.
heute nachmittag etwas gespielt mit dem neuen teil und dann das „speicher voll“ (Garmin Forum)

Die Meldung „Speicher voll“ erhielten die Betroffenen stets beim Start des eTrex 30. Bei einigen hing sich das Gerät dann sofort vollkommen auf, bei anderen lief es nach etwas Wartezeit weiter, dann allerdings wohl nur sehr langsam. Diejenigen, bei denen das Gerät nicht mehr reagierte und sich nach dem Startversuch sogar selbst ausschaltete, versuchten ihr Glück dann immer wieder mit dem so genannten „Hard Reset“, einer Methode des Zurücksetzens des eTrex durch das Drücken einer bestimmten Tastenkombination. So konnte das Gerät zum Teil wieder zum Laufen gebracht werden, wenngleich die „Speicher voll“-Meldung kurze Zeit später oftmals wieder auftrat. In den Foren, vor allem im Garmin-Forum kochte die Diskussion nach einiger Zeit zum Teil ziemlich hoch.

„Speicher voll – Schnauze voll.“ (Garmin Forum)

Die betroffenen Diskutanten, die ihre GPS-Geräte vereinzelt drei- bis viermal zum Garmin Support einschickten, fühlten sich verständlicherweise als Versuchskaninchen für ein anscheinend unausgereiftes Garmin-Produkt, bestenfalls noch als freiwillige Beta-Tester.

Garmin schaltete sich im eigenen Forum über die Moderatoren ein und beteiligte sich sporadisch an der Diskussion. Diese Beiträge ließen durchblicken, dass man an dem Problem intensiv arbeite, aber noch keinen abschließenden Lösungsansatz hat. Die beschriebenen Fehler konnten durch den Garmin Support nicht reproduziert werden.
Garmin und die Betroffenen vermuteten hinter der „Speicher voll“-Meldung zwischenzeitlich verschiedene Ursachen:

  • „Wenn ein eTrex 30 vor einem Sat-Fix an den PC angeschlossen wird, kommt das ‚Speicher voll‘-Problem.“ (Garmin Forum)
  • “Verschlucken” beim Einlesen von GPX-Daten/PQs (Geoclub)
  • „Ich hab da detailreiche OSM-Karten in Verdacht.“ (Geoclub)

Die letztgenannte Vermutung hat sich final als Ursache für das „Speicher voll“-Problem heraus kristallisiert. Der User Amaterny hatte im entsprechenden Garmin-Fehler-Forum zahlreiche Beiträge zu Lösungsansätzen und seiner „Leidensgeschichte“ verfasst. Zwischenzeitlich nahm er wohl direkten Kontakt zu den Garmin Software-Entwicklern in den USA auf. Durch Datenaustausch und genaue Fehleranalyse gelang es ihnen dann eine neue Firmware zu erstellen, die den massiven Fehler anscheinend schlussendlich beseitigt hat. Amaterny schrieb zur Fehlerursache:

„Nun, die Software für das eTrex 30 wurde zum Teil unter Verwendung alter Routinen geschrieben, was im Prinzip o.k. ist. So wurde z. B. auch die Einbindung der OSM-Karten so wie bisher durchgeführt. Bei Tests mit den US-Karten gab es da wohl auch keine Probleme und da die Routine sich in den alten eTrex-Geräten ja schon bewährt hatte und sich eigentlich nichts an den OSM-Datenformaten geändert hatte, wurde hier nie ein Fehler vermutet. Was aber nicht berücksichtigt wurde, war, dass natürlich nun nicht eine (gepackte) Karte, sondern mehrere geladen werden konnten und dass in Europa (insbesondere Deutschland) die OSM-Karten laufend an Datendichte zugelegt hatten. Die OSM-Karten der USA, die z. B. für Nevada heruntergeladen werden, haben naturgemäß nur in den Städten viele Daten, ansonsten ergeben sich aber für eine gegebene Fläche recht wenig Informationen. Somit wurde offensichtlich der Speicher überlastet, was schließlich zu den Abstürzen führte. Dass manche keine Probleme mit OSM-Karten hatten lag evtl. daran, dass nur kleinere Bereiche (z. B. Bundesländer) ausgewählt wurden, oder dass einige auch eine Installation ohne Adress-Layer vorgenommen haben. Das heißt auch, dass eine Anpassungsarbeit der OSM-Karten-„Hersteller“ nichts bewirkt hätte (es sei denn, sie hätten die Karten ausgedünnt, was keiner wirklich will).“ (Garmin-Forum)

Da diese Analyse in Absprache mit den Garmin Entwicklern erstellt wurde, ist davon auszugehen, dass der „Speicher voll“-Fehler tatsächlich auf die Verwendung von OSM-Karten  zurückzuführen ist. Besonders oft wird in diesem Zusammenhang die Verwendung der OSM-Karten „Velomap“ und „Openmtbmap“ als möglicher Auslöser vermutet.

Mit dem Firmware-Update 2.73 Beta vom 9. April 2012 wurde laut Change-Log unter anderem Folgendes geändert:

„Fixed issue that was causing some devices to display a ‚memory full‘ message followed by bad device behavior.“

Nun, rund eineinhalb Monate nach Erscheinen der neuen Firmware-Version scheint das „Speicher voll“-Problem tatsächlich final behoben zu sein. In keinem der benannten Foren ist von einem erneuten Auftreten des Fehlers nach Update auf FW 2.73 beta die Rede.

Für aktuelle Käufer eines eTrex 30 bleibt dieses Problem wohl aber noch solange bestehen, bis die Geräte auch mit der gefixten Firmware ausgeliefert werden. Die derzeit verkauften Geräte dürften nämlich nicht auf dem aktuellen Firmware-Stand sein. Und ob der WebUpdater von Garmin eine Beta-Firmware installiert, dürfte sehr fraglich sein.
Somit wird die Frage nach der „Speicher voll“-Meldung bestimmt noch den ein oder anderen „Verzweifelten“ beschäftigen.

Zudem betrifft das Problem wohl nicht nur die neue eTrex-Reihe, sondern nahezu alle aktuellen Garmin-Serien (Montana, GPSMap 62, Dakota, Oregon). Hier soll die „eTrex-Lösung“ in nächster Zeit wohl ebenfalls für neue Firmware-Versionen sorgen.

 

Ähnliche Artikel
  1. Adieu Garmin eTrex 30 … hallo Oregon 450! – Geocaching-MS.de
  2. 19 Wochen mit dem Garmin etrex 30 – Geocaching-MS.de
  3. Das neue eTrex 30 ist da .. ich bin überfordert 😉 – Geocaching-MS.de
  4. Neue Garmin eTrex-Serie … endlich! – Geocaching-MS.de

Autor: ehnatnor | Jens

Hier schreibt "ehnatnor", im normalen Leben hin und wieder auch mit "Jens" ansprechbar, rund ums Geocaching in Münster. Das Ganze kann aber auch weitere Kreise ziehen ... Du findest mich auch bei Facebook, Twitter und Google+.

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ja ja die Amis….

    Die können sich halt nicht recht vorstellen, dass es in anderen Ländern auch andere Verhältnisse (aktive und detaillierend erfassende OSM-Member) gibt. Dazu noch eine höhere Bevölkerungsdichte und schon ists passiert.
    So ein „Fehler“ ist ja auch nicht schlimm und passiert sicher immer mal überall. Mich wundert nur, mit welchen zeitlichen Vorstellungen und Prioritäten offenbar an solch eine Fehlerbehebung ran gegangen wird.

    Ansonsten: Guter Artikel, so dass nun jeder weitgehend Bescheid weiß, Nun müssen wir nur noch auf die Freigabe der Firmware warten…

  2. Der Web-Updater installiert nie eine Beta-FW, die muss immer über obigen Link zur 2.73B installiert werden.

    • ehnatnor / Jens 23. Mai 2012 um 13:37

      Hallo Rainer,

      ich habe es gestern Abend auch selbst versucht und den WebUpdater laufen lassen. Momentan spielt er wirklich nur die FW 2.7 drauf. Demnach braucht es wohl erst eine Version 2.8, damit der WebUpdater aktiv wird.

      Gruß, Jens

  3. Genau, aber auch eine 2.74 Release-Version würde reichen für den Webupdater, aber eben nie eine Beta-Version.

  4. Danke Jens – die bisher beste Zusammenfassung zum Thema.
    Im übrigen scheint die Beta-FW wirklich zu helfen. Habe auf dem 3. Austauschgerät nun die aktuelle FW und es am Wochenende nach Kräften gequält. Basiskarten waren OSM-DE, Velo-Map-DE, MTB-Map-DE und eine selbstgebaute Skate-Map-auf Basis der Velo-Map zum Testen für Sachsen. In Summe 6,2 GB auf einer 8GB SDHC-Karte.
    Alle 23 Tracks wurden erfolgreich aufgezeichnet. Insgesamt 300km mit über 200.000 Stützpunkten. Auch den Import von 2000+ Geocaches hat die FW überlebt.
    Wenn das jetzt so bleibt und Garmin noch von Beta auf offizielles Release wechselt wäre das höchst erfreulich.
    Dann fehlt nur noch ein FW-Update für die Nutzung des Galileo-Signals in hoffentlich nicht all zu ferner Zukunft. Die Tests im Forschungshafen in Rostock hatte bisher keinen Erfolg.

    Beste Grüße aus Leipzig – Martin

  5. Hallo,

    erstmal vielen Dank für die sehr hilfreichen Informationen! Sie haben mir sehr bei der Produktentscheidung für ein Navi geholfen!

    Heute habe ich mein extrex 30 erhalten. Dabei wurde auch das aktuelle Update (jetzt Version 2.80) installiert. Ich gehe also mal davon aus, dass die Anpassungen, die zur Problemlösung des „Speicher voll“-Themas führen, nun in die normalen Updates eingebaut sind.

    Viele Grüße ins nahe Münster
    Holger

    • Hallo Holger,

      danke für dein Feedback!

      Laut Garmins Angabe im Changelog zur Firmware-Version 2.8 wurde der „Speicher voll“-Fehler behoben:
      „Fixed issue that was causing some devices to display a ‘memory full’ message followed by bad device behavior“

      Viele Einträge in diversen Foren zu dem Thema bestätigen auch, dass die neue Firmware-Version hält, was sie verspricht.

      Viele Grüße,
      Jens

  6. Hallo,

    tolle Beiträge. Habe auch ein e-trex 30 gekauft, wie komme ich da von der engl. in die dt. Sprache?
    LG

    • Hallo Nemo,

      hier eine Menüabfolge, bis du die Sprache ändern kannst:

      eTrex 30 einschalten > „Setup“ auswählen“ > „System“ auswählen > „Language“ auswählen und auf „Deutsch“ stellen … Fertig!

      Viele Grüße,
      Jens